Logo

Gutachten aktuell


Die virtuelle Live-Fortbildung


Programm 2020 >>
Logo Förderung
Fortbildungen

Gutachten aktuell 2020


In Kürze erscheint hier das Programm "Gutachten aktuell" 2020.

Haben Sie Interesse an den neuen Fortbildungsveranstaltungen und Informationen des Kompetenzzentrums?
Dann registrieren Sie sich gerne hier kostenfrei auf unserer Interessentenliste und wir halten Sie auf dem Laufenden.

>> Jetzt registrieren

Außerdem können Sie sich weiterhin für verschobene Veranstaltungen aus dem Jahr 2019 anmelden:

>> Jetzt anmelden


Familienrecht >>

weitere Rechtsthemen >>

Das Angebot

  • Einstündige Online-Fortbildung und Diskussion einmal im Monat donnerstags um 17 Uhr
  • Aktuelle Fortbildungen aus allen Fächern der Sachverständigentätigkeit
  • International renommierte Referenten
  • Fortbildungsbescheinigungen
  • Ortsunabhängige Teilnahme
  • Reduzierter Zeitaufwand
  • Reduzierte Kosten
  • Permanente strukturierte Fortbildungen
  • Moderierter Chat
  • Vielseitige Qualifikation für Ihre berufliche Zukunft
  • Aufzeichnung der Vorlesungen später abrufbar


Fortbildungen zum Familienrecht


16.01.2020
Geschwister im Kontext von Misshandlung, Missbrauch und Vernachlässigung
Referentin: Dr. Susanne Witte,
Wissenschaftliche Referentin, Deutsches Jugendinstitut

>> Mehr
In Forschung und Praxis werden Geschwister und ihre Beziehung zueinander oft nur nachrangig betrachtet. Dies gilt auch für den Bereich des Kinderschutzes. Der Vortrag gibt einen Überblick über das Gefährdungsrisiko mehrerer Kinder in der Familie. Des Weiteren werden die Auswirkungen von Misshandlung, Missbrauch und Vernachlässigung auf die Geschwisterbeziehung dargestellt.


Fortbildungen zu weiteren Rechtsthemen


26.03.2020
Die Auswahl des Sachverständigen - Psychologie und/oder Psychiatrie - bei der Beurteilung der Schuldfähigkeit und bei Prognosegutachten
Referentin: Prof. Dr. Sabine Nowara,
Universität zu Köln, Sachverständige

>> Mehr
Die Schuldfähigkeitsbegutachtung war / ist häufig eine Domäne der Psychiatrie. PsychologInnen, die eigenständig in diesem Bereich Gutachten erstatten, sind (leider) eher die Ausnahme. Diesbezüglich sollen die Hintergründe erläutert und Argumente diskutiert werden, die für eine „Gleichberechtigung“ in diesem Feld werben. Im Rahmen der Prognosebegutachtung scheinen diesbezüglich deutliche Veränderungen erzielt zu sein, jedoch sollen auch die Gründe für die Beauftragung der einen oder anderen Berufsgruppe beleuchtet und hinterfragt werden.
13.02.2020
Übertragbarkeit aussagepsychologischer Standards in das Asylverfahren
Referentin: RA`in Inga Stremlau,
Strafverteidigerin

>> Mehr
Ebenso wie in anderen Rechtsgebieten kommt es auch im Asylverfahren bei der Entscheidung über die gestellten Anträge in Ermangelung objektiver Beweise oftmals ganz entscheidend darauf an, ob die Ausführungen des Antragstellers im Rahmen der Anhörung vor dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge für glaubhaft befunden werden oder nicht. Die Problematik besteht u.a. auch darin, dass die Anhörungen meist von psychologisch ungeschultem Personal durchgeführt. Die abschließende Entscheidung wird sodann von weiteren Mitarbeitern getroffen, die in der Anhörung persönlich nicht zugegen waren. Etwaige Unwägbarkeiten, wie der Einfluss unzureichender Dolmetscherleistung und/oder die Traumatisierung des Antragstellers, werden bei der Einschätzung der Glaubhaftigkeit der Angaben gar nicht oder unzureichend berücksichtigt.
06.02.2020
Suggestibilität - alte Weisheiten und neue Erkenntnisse
Referentin: Priv.Doz. Dr. Michaela Pfundmair,
Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

>> Mehr
Inwieweit Menschen für Suggestion empfänglich sind, ist interindividuell unterschiedlich ausgeprägt. Manche Menschen nehmen bereits nach einem sehr geringen, andere wiederum erst nach einem sehr hohen suggestiven Einfluss Informationen fälschlich an. Im Vortrag sollen alte und neue Befunde aus der Forschung elaboriert werden, die suggestibilitätsförderliche Faktoren identifizieren.


Kosten

45 € pro Fortbildung
ermäßigt: 35 € pro Fortbildung


Mitglieder von Kooperationspartnern des Zentrums erhalten eine Ermäßigung.

Die Fortbildungen sind hier buchbar ab Anfang Januar.

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigungen werden erteilt. Für FachpsychologInnen für Rechtpsychologie BDP/DGPs wird 1 UE/Veranstaltung gem. § 4.9 WBO vergeben.

Technische Voraussetzungen

Die Registrierung erfolgt unter www.kompetenz-rpm.de. Für die Teilnahme benötigen Sie einen Computer mit Internetanschluss sowie ein Headset. Technischer Support ist gewährleistet.

>> Jetzt anmelden

zum Programm 2018 >>